Glossar
In der Definition ruht das Wissen. Hier finden Sie die wichtigsten Fachbegriffe zur Cybersecurity.

Buffer Overflow (Pufferüberlauf)

Ein Buffer Overflow (Pufferüberlauf) wird durch Fehler im Programm ausgelöst. Dabei kann das Programm dazu gebracht werden, mehr Daten als vorgesehen in eine Datenstruktur (z.B. ein Puffer zur temporären Datenspeicherung) im Hauptspeicher (RAM) zu schreiben. Die überschüssigen Daten können so angrenzende Datenstrukturen überschreiben und ungewollte Änderungen im Speicherinhalt oder auch Programmablauf verursachen. Buffer Overflow Probleme treten normalerweise nur bei Programmen auf, die in Programmiersprachen mit direktem Speicherzugriff (z.B. C) geschrieben wurden. Ein verwandtes Problem ist Buffer Over-Read, bei dem mehr Daten als vorgesehen gelesen werden können und so interne Informationen des Programms sichtbar werden. Ein Beispiel dieser Variante ist der bekannte sogenannte Heartbleed Bug bei OpenSSL.

Nichts verpassen! Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an.

Ihre Sicherheit hat höchste Priorität – unsere Spezialisten unterstützen Sie kompetent.

Erreichbarkeit von Montag bis Freitag 08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr (Ausnahme: Kunden mit SLA – Bitte über die 24/7 IRFA-Notfallnummer anrufen).

Privatpersonen wenden sich bitte an Ihren IT-Dienstleister des Vertrauens oder die lokale Polizeidienststelle.

Weitere Informationen zu unseren DFIR-Services finden Sie hier:

qr_code_emergency_2022
CSIRT zu den Kontakten hinzufügen