Glossar
In der Definition ruht das Wissen. Hier finden Sie die wichtigsten Fachbegriffe zur Cybersecurity.

Persistentes Cross-Site Scripting (Persistentes XSS)

Persistente Cross-Site Scripting Schwachstellen sind den Reflected Cross-Site Scripting Schwachstellen sehr ähnlich. Beide führen z.B. ein JavaScript eines Angreifers im Kontext einer Webanwendung aus und erlauben somit den Zugriff auf Informationen der Webanwendung, die normalerweise nur dem jeweiligen Benutzer zur Verfügung stehen. Der Unterschied zwischen einem persistenten XSS und einem reflektierten XSS (reflected XSS) besteht darin, dass ein Benutzer nicht auf einen präparierten Link eines Angreifers klicken muss, um Opfer eines Angriffs zu werden. Beim persistenten Cross-Site Scripting ist es einem Angreifer möglich, den JavaScript-Code dauerhaft auf einer Webseite zu platzieren. Besucht nun ein Benutzer die entsprechende Webseite, so wird das JavaScript in die Seite eingebunden und kommt somit zur Ausführung.

Nichts verpassen! Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an.

Ihre Sicherheit hat höchste Priorität – unsere Spezialisten unterstützen Sie kompetent.

Erreichbarkeit von Montag bis Freitag 08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr (Ausnahme: Kunden mit SLA – Bitte über die 24/7 IRFA-Notfallnummer anrufen).

Privatpersonen wenden sich bitte an Ihren IT-Dienstleister des Vertrauens oder die lokale Polizeidienststelle.

Weitere Informationen zu unseren DFIR-Services finden Sie hier:

qr_code_emergency_2022
CSIRT zu den Kontakten hinzufügen