KMU geraten zunehmend ins Visier von Cyberkriminellen. In der aktuellen Ausgabe von „Meine Firma“, das Kundenmagazin der AXA für KMU, berichtet der Leiter eines Architekturbüros, das Opfer eines Ransomware-Angriffs wurde, von seinen Erfahrungen. Tobias Ellenberger, COO Oneconsult AG & Vice Chairman Oneconsult International AG, gibt dabei eine Einschätzung der Situation aus der Perspektive eines Cyber-Security-Experten ab und zeigt auf, wieso dies kein Einzelfall ist.

Lesen Sie den Artikel, um mehr darüber zu erfahren, welche Konsequenzen der Cyberangriff im Fall des Architekturbüros hatte und welche Möglichkeiten es zur Eindämmung der Auswirkungen und zum Schutz gegen solche Angriffe gibt:

Das OCINT-CSIRT (Oneconsult International Computer Security Incident Response Team) hat bereits zahlreiche Unternehmen, denen Ähnliches wie dem Architekturbüro widerfahren ist, bei der Bewältigung von Ransomware- oder vergleichbaren Angriffen unterstützt und begleitet. Gerade KMU sehen sich selbst nicht unbedingt als primäres Ziel von Angreifern und verfügen in der Regel nicht über eigene Cyber-Security-Ressourcen. Daher ist es umso wichtiger, dass im Ernstfall möglichst zeitnah die entsprechenden Experten kontaktiert werden. Denn um Schlimmeres zu verhindern, ist vor allen Dingen eine schnelle Reaktion ausschlaggebend. Das OCINT-CSIRT kann Sie im Angriffsfall unter anderem bei der Identifikation von infizierten Systemen, der Einleitung von kurzfristigen Massnahmen zum Eindämmen des Vorfalls sowie bei der Bestimmung der Ursache der Infektion unterstützen und steht Ihnen über den gesamten Verlauf des Vorfalls mit Rat und Tat zur Seite – bis hin zur Rückführung in den normalen Betrieb. Dabei ist ein wesentlicher Bestandteil auch die Erarbeitung eines Action Plans, um nicht nur den aktuellen Vorfall zu bewältigen, sondern auch zukünftige Ereignisse dieser Art bestmöglich zu verhindern und gerüstet zu sein, sollte es dennoch dazu kommen. Wie auch aus dem Artikel deutlich wird, bietet eine solide Vorbereitung nach wie vor das wirksamste Schutzmittel. So ist es empfehlenswert, sich nicht erst im Ernstfall, sondern bereits im Vorfeld mit einem Experten in Verbindung zu setzen und sich mit fachkundiger Unterstützung auf mögliche Szenarien vorzubereiten.

Nähere Informationen zu den einzelnen Services im Bereich Incident Response finden Sie hier.