Blog
Informativ, aktuell und spannend - der Oneconsult Cybersecurity Blog.

Penetration Test vs. Bug-Bounty-Programme – Was sind die Unterschiede?

Ein Penetration Test und ein Bug-Bounty-Programm sind beides wichtige Massnahmen, um das Sicherheitsniveau eines Systems zu verbessern. Allerdings gibt es zwischen beiden wichtige Unterscheidungsmerkmale, die es zu verstehen gilt, bevor man sich für eines der beiden entscheidet.

In diesem Blog-Beitrag werden tiefere Einblicke in das Wesen von Bug-Bounty-Programmen und Penetration Tests gegeben und die einzelnen Merkmale aufgezeigt, die sie voneinander unterscheiden.

Die Unterschiede zwischen Penetration Tests und Bug Bounty Programmen.

Was ist ein Bug-Bounty-Programm?

Ein Bug-Bounty-Programm ist ein von einem Unternehmen oder einer Organisation ausgeschriebenes Programm, welches Prämien auf das Entdecken von Schwachstellen in beispielsweise Softwareanwendungen oder Web-Diensten setzt. Die Belohnungen werden meist in Form von Geld- oder Sachpreisen vergeben. Diese Programme helfen den Betreibern, die entdeckten Schwachstellen zu beheben, damit diese möglichst nicht von Cyberkriminellen ausgenutzt werden.

Weltweit existieren viele unterschiedliche Bug-Bounty-Programme. Unternehmen wie beispielsweise Microsoft, Google, Mozilla, Facebook und viele mehr haben ein Bounty-Programm im Einsatz. Schweizer Unternehmen bilden hierbei keine Ausnahme. Wer sich an einem Bug-Bounty-Programm versuchen möchte, kann dies direkt am ausgeschriebenen Programm einer Organisation machen oder eine Plattform nutzen, welche zwischen den Ethical Hackern und der ausschreibenden Organisation vermittelt. HackerOne, Bugcrowd und Intigriti sind Beispiele für etablierte internationale Bug-Bounty Plattformen. Die Verwendung solcher Bug-Bounty Plattformen ist in vielen Unternehmen obligatorisch, da sie dem Unternehmen administrative Arbeiten abnehmen, wie beispielsweise die Auszahlung von gefundenen Schwachstellen.

Die 4 Merkmale eines Bug-Bounty-Programms

Bug-Bounty-Programme werden immer wichtiger, um Sicherheitslücken in Softwareprodukten zu finden und zu beheben. Es gibt vier Merkmale, die es auszeichnen:

  • Bug-Bounty-Programme müssen kontinuierlich gepflegt und ausgewertet werden.
  • Experten aus unterschiedlichen Bereichen und Ländern beschäftigen sich mit der Sicherheit der Softwareanwendungen oder Web-Diensten.
  • Fehler und Schwachstellen lassen sich beseitigen, damit sie möglichst nicht von Cyberkriminellen ausgenutzt werden und zu Schäden führen.
  • Erhöhte Reputation des Unternehmens gegenüber den Endkunden.

Was ist ein Penetration Test?

In einem Penetration Test werden mit Einbezug von Kundenwünschen Assets systematisch und methodisch von Sicherheitsexperten untersucht und beurteilt. Jedes Unternehmen verfügt über eine einzigartige IT-Infrastruktur, weshalb das Vorgehen bei einem Penetration Test stets individuell ist. Nach dem Penetration Test wird ein umfassender Schlussbericht erstellt, in welchem zielgruppengerecht die detektierten Schwachstellen inkl. Risikobeurteilung und massgeschneiderte Massnahmenvorschläge aufgeführt sind.

Unterschiede Penetration Test und Bug-Bounty-Programm

Ein Bug-Bounty-Programm und Penetration Tests sind zwei der effektivsten Methoden, um die Sicherheit eines Unternehmens zu gewährleisten. Beide haben gewisse Unterschiede, die es zu berücksichtigen gilt. Die folgenden Merkmale unterscheiden die beiden Methoden:

Penetration TestBug-Bounty-Programm
Ein Penetration Test macht eine Momentaufnahme der Sicherheitssituation.Ein Bug-Bounty-Programm hilft kontinuierlich Schwachstellen zu erkennen, allerdings sind Testaktivitäten nicht garantiert.
Das Ergebnis eines Penetration Tests ist ein umfassender Schlussbericht, in welchem zielgruppengerecht die Schwachstellen inkl. Risikobeurteilung und massgeschneiderte Massnahmenvorschläge aufgeführt sind.Bug-Bounty-Programme zeigen Befunde zu Schwachstellen auf, welche von der Unternehmung auf deren Richtigkeit und Neuheit überprüft und verifiziert werden muss. Die Qualität der rapportierten Befunde kann stark variieren.
Penetration Tests haben gemäss der Infrastruktur und den individuellen Vorgaben einen klar definierten Preis.Bug-Bounty-Programme sind aus finanzieller Sicht nicht klar zu definieren. Ein Unternehmen muss abwägen zwischen Attraktivität und Kosten. Hohe Belohnungen für Schwachstellen haben direkten Einfluss auf das Interesse der Tester. Die Ausgaben für das Unternehmen sind je nach Anzahl gefundener Befunde variabel.
Ein Penetration Test hat eine begrenzte Dauer, in der der Gegenstand des Tests von Experten untersucht wird.Die begrenzte Testdauer trifft nicht auf ein Bug-Bounty-Programm zu. Diese Eigenschaft kann sich ein Unternehmen strategisch zu Nutze machen. Setzt ein Unternehmen den Scope auf einen kleinen, besonders kritischen Teil einer Applikation mit einer hohen Belohnung für eine gefundene Schwachstelle, führt dies zu zahlreichen Testaktivitäten, deren Testzeit nicht begrenzt ist. Damit kann der kritische Teil besonders in die Tiefe untersucht werden.

Fazit

Ein Bug-Bounty-Programm und ein Pentest sind nicht in Konkurrenz zueinander zu verstehen, sondern sie ergänzen sich gegenseitig. Ein Penetration Test gibt eine Momentaufnahme der Sicherheitssituation und der Risikosituation inkl. den Massnahmen, wobei das Bug-Bounty-Programm kontinuierlich die Sicherheit fördert. Wichtig ist hier zu erwähnen, dass die Prämien in einem Bug-Bounty-Programm Einfluss auf das Interesse der Ethical Hacker haben. Mit zu tiefen Prämien verringert sich das Interesse und es kommt zu wenig oder keinen Testaktivitäten. Empfehlenswert ist vor einem Go-Live, einen auf das Unternehmen individuell abgestimmten Penetration Test durchzuführen. Nach dem Go-Live fördert das Bug-Bounty-Programm fortwährend die Sicherheit. Dieses Vorgehen reduziert die unberechenbaren Kosten aus dem Bug-Bounty-Programm. Durch den Penetration Test werden vorgängig Schwachstellen gefunden und behoben, welche einen bei einem Bug-Bounty-Programm hohe Kosten verursachen könnten.

Oneconsult hilft Ihnen bei Penetration Testing

Penetration Tests sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Cyber-Sicherheitsstrategie und eine wichtige Möglichkeit, potenzielle Schwachstellen in Ihren Systemen aufzudecken. Bei der Durchführung von Penetrationstests unterstützen wir Sie mit unserem umfassenden Know-how. Wir helfen Ihnen bei der Identifizierung von Schwachstellen, der Bewertung der möglichen Risiken und der Erarbeitung von Massnahmen zur Verbesserung der Sicherheit. Weitere Informationen finden Sie hier: Oneconsult Penetration Testing

Über Ihre unverbindliche Kontaktaufnahme freuen wir uns:

Autor

Seit 2022 arbeitet Dominik Bültmann als Penetration Tester bei Oneconsult. Er ist zertifizierter OSSTMM Professional Security Tester (OPST) und Burp Suite Certified Practitioner.

Spannend? Dann könnte Sie auch das hier interessieren:

Die Unterschiede zwischen Penetration Test und Red Teaming

Die Ausdrücke Penetration Test und Red Teaming sind Begriffe aus dem Bereich Cybersecurity. Doch was ist Red Teaming genau? Und worum geht es bei Penetration Tests? Was sind die Unterschiede zwischen den beiden Begriffen?

MEHR

Publiziert am: 19.01.2023

Teilen

Nichts verpassen! Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an.

Ihre Sicherheit hat höchste Priorität – unsere Spezialisten unterstützen Sie kompetent.

Erreichbarkeit von Montag bis Freitag 08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr (Ausnahme: Kunden mit SLA – Bitte über die 24/7 IRFA-Notfallnummer anrufen).

Privatpersonen wenden sich bitte an Ihren IT-Dienstleister des Vertrauens oder die lokale Polizeidienststelle.

Weitere Informationen zu unseren DFIR-Services finden Sie hier:

QR_CSIRT_2022@2x
CSIRT zu den Kontakten hinzufügen